Umzug nach Übersee

Fernweh ist nur einer von vielen Gründen: Warum die Deutschen auswandern…

Ein Schiff wird kommen…
Foto: Daniela Moll

Schlechtes Wetter, miese Arbeitsmarktlage oder einfach pure Abenteuerlust: Immer mehr Deutsche zieht es dauerhaft ins Ausland. Und damit ist für die meisten nicht Urlaub, sondern ein Neustart in eine fremde (Arbeits-)Welt gemeint. Die meisten haben die Schnauze voll von einem schleppenden Bewerbungsprozess oder schlechter Bezahlung und versuchen ihr Glück jenseits der Grenzen. Auch wenn es nicht immer nach Australien oder Neuseeland geht: Die beliebtesten Zielländer 2006 der Deutschen insgesamt waren – wie schon im Vorjahr – die Schweiz (12% der Auswanderer), die Vereinigten Staaten (9%) und Österreich (7%). Es gehen vor allem die Jungen: Das Durchschnittsalter der fortgezogenen Deutschen lag 2006 bei 32,2 Jahren, wobei die Männer im Schnitt 2,5 Jähre älter waren als die Frauen.

Egal wie jung oder alt man ist: Mutig ist ein solcher Schritt in jedem Fall, denn in der neuen Heimat fängt man ganz von vorne an. Deutsche Hotelfachkräfte und Facharbeiter werden zwar gesucht, von Einheimischen aber oft nur zähneknirschend geduldet. Akademiker haben im Ausland, z.B. in Skandinavien besonders gute Chancen, wenn sie Mediziner oder Ingenieure sind. Von Vorteil ist natürlich immer, wenn man gut Englisch und/oder die nationale Sprache spricht.

Ist der Trend ins Ausland wirklich echt? Die Zahlen lügen nicht: Laut Angaben des Statistischen Bundesamtes wurden im Jahr 2006 155.300 Fortzüge deutscher Staatsangehöriger aus Deutschland registriert; das ist die höchste Zahl deutscher Auswanderer seit dem Jahr 1954. Von den ausgewanderten Deutschen insgesamt waren mehr als die Hälfte Männer (56%). In der Altersgruppe 18 bis unter 50 Jahre war die Schweiz das beliebteste Zielland, ein deutliches Zeichen dafür, dass die Masse hinzieht, wo sich Geld verdienen lässt. Mobilität gibt es aber auch aus Gründen. In der Altersgruppe der 50-Jährigen und Älteren entschieden sich die Deutschen überwiegend für Spanien – was eher nach einer sonnigen Rente klingt als nach einem Neuanfang auf einem fremden Arbeitsmarkt.

Und damit es auch mit dem Rentenempfang keine Probleme gibt, sind ein paar Informationen wichtig, die wir aus dem Auswandern Weltweit Ratgeber gelesen haben.

Links zum Thema Auswandern

zapf.de
www.lagerboxen.com